Elternkurs FAMOSES

März 28, 2022

Da uns das Thema Epilepsie für die betroffenen Kinder und ihre Familien besonders am Herzen liegt, führe ich zusammen mit Frau Prof. Reuner regelmäßige Epilepsie-Schulungskurse (FAMOSES-Elternkurs) durch. Frau Prof. Reuner ist Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (Verhaltenstherapie) und Klinische Neuropsychologin und hat lange mit mir an der Universitätskinderklinik Heidelberg zusammengearbeitet.

FAMOSES ist ein Schulungsprogramm zum Thema Epilepsie für Familien. Der Elternkurs richtet sich dabei an Eltern oder weitere Angehörige von Kindern, die von einer Epilepsie betroffen sind.

(Modulares Schulungsprogramm Epilepsie für Familien).

Wir halten den Kurs als jeweils ganztägigen Wochenendkurs immer mit großer Freude, denn der Austausch mit den Familie bereichert auch unseren Praxis-Alltag. Durch die Berichte der Eltern aus ihrem Familienalltag werden Themenbereiche beleuchtet, die bei einem regulären Arztbesuch häufig leider zu kurz kommen. Die FAMOSES-Kurse geben mir immer wieder Impulse, meine Sprechstunden auch auf diese Bereiche auszudehnen.

Kinder mit Epilepsie gehören zu einem der Schwerpunktthema meiner Praxis. Während meiner Tätigkeit an der Universitätskinderklinik Heidelberg hatte ich das große Glück, lange Jahre zusammen mit Herr PD Dr. Thomas Bast zu arbeiten, der als einer führenden Kinderepileptologen Deutschlands zwischenzeitlich die Epilepsieklinik für Kinder- und Jugendliche in Kork leitet. Die Arbeit mit Kindern mit einer Epilepsie und ihren Eltern umfasste dabei das gesamte Spektrum der Diagnostik mit den verschiedenen Formen des EEGs (Wach-/ Schlaf-/ Langzeit- (mobil)) sowie das stationäre Langzeit-Video-EEG-Monitoring, speziellen MRT-Untersuchungen und Spezialuntersuchungen wie MEG oder SPECT. Nach der Diagnosestellung dann als nächster Schritt die (meist zunächst) medikamentöse Therapie, die je nach Schwere der Epilepsie ambulant oder stationär eingeleitet wird, sowie im Verlauf Anpassungen/ Umstellungen der Therapie und bei Therapieschwierigkeiten Abklärung weiterer Therapiemöglichkeiten wie z.B. die ketogene Diät oder die Vagusnerv-Stimulation (VNS). Für einen Teil der Kinder kommt auch eine Epilepsiechirurgie in Frage. Vor dieser Entscheidung steht zunächst eine aufwändige prächirurgische Epilepsiediagnostik, in der ich ebenfalls lange an der Kinderklinik Heidelberg gearbeitet habe.

Trotz all diesen Möglichkeiten der technischen Diagnostik ist das Gelingen einer guten Epilepsietherapie nur durch ein gutes Zusammenspiel zwischen Familie und Arzt möglich. Aus dieser Erkenntnis haben Frau Prof. Reuner (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und Neuropsychologin) und ich schon während unserer ebenfalls gemeinsamen Zeit in der Abteilung für Neuropädiatrie der Kinderklinik Heidelberg die Durchführung von FAMOSES-Kursen initiiert. Die Ziele der Schulung sind eine Vermittlung von Wissen und Informationen zum Thema Epilepsie, um die Familien im Alltag mit ihrem Kind und seiner Epilepsie, aber auch im Kontakt mit den behandelnden Ärzten sicherer zu machen. Darüber hinaus geht es um die  Erarbeitung von Strategien und Verhaltensweisen, um im Alltag besser mit der Epilepsie als chronischer Erkrankung zurechtzukommen und es werden die Auswirkungen auf alle Familienmitglieder beleuchtet und mögliche Bewältigungsformen diskutiert.

Im Folge der Corona-Pandemie mussten die letzten Kurse zum Teil verschoben werden und konnten nur mit großen zeitlichen Abständen stattfinden. Den nächsten Termin werden wir in Kürze festlegen. Bitte melden Sie sich bei Interesse bereits jetzt bei Frau Prof. Reuner, die Sie auf die Warteliste setzen wird.

Prof. Dr. Gitta Reuner

praxis@kinder-neuropsychologie.de

06221 71 454 70

oder

Dr. med. Cornelia Bußmann

kinderneurologie@atos.de

06221 983 11 55

Flyer als PDF